Pink Floyd


Warning: Illegal string offset 'filter' in /homepages/23/d285624522/htdocs/clickandbuilds/WordPress/BollWerK/wp-includes/taxonomy.php on line 1828
Share Button

2010 startete Barbara, gemeinsam mit der Musiker Initiative Lampertheim,
zum ersten Mal „A Tribute To Pink Floyd“ und erfüllte sich damit einen Traum!
Sie widmete Ihren Helden ein Konzert!

Nachdem die Rufe nach einer Wiederholung immer lauter wurden,
entschied man sich 2011 für eine Neuauflage.

Jetzt, drei Jahre später setzt Barbara Boll und Ihre Mitmusiker noch einen drauf!
Sie bringen das Meisterwerk „The Wall“ Live auf die Bühne des „Alten Kinos“ in Lampertheim!

Aber lest selbst:

image

Am 30. November 1979 veröffentlichen vier britische Musiker ein epochales 81-minütiges Meisterwerk, das in die Musikgeschichte eingehen sollte als meistverkauftes Doppelalbum und als meistverkauftes Album überhaupt bis Michael Jacksons Thriller kam. Die Rede ist von Pink Floyd und ihrem einzigartigem Werk The Wall.
Das Konzeptalbum, das die Geschichte des immer mehr von der Welt entfremdenden Musikers Pink erzählt, hat Millionen geprägt. Auch Barbara Boll ist großer Anhänger der Band und dieses Albums. Nachdem sie mit ihrer Band bereits zwei Mal mit A Tribute To Pink Floyd im Alten Kino begeisterte, hat sie sich großes vorgenommen und will sich nun einzig und allein dem großen Machwerk widmen. Am Donnerstag, 17. April 2014, bringt sie mit ihrer Band The Wall live auf die Bühne ins Alte Kino in Lampertheim.
Begeisterte Mitstreiter findet sie in Matthias Klöpsch (Gitarre, Gesang), Patrick Schneller (Drums), Patrick Embach (Keyboards, Gesang), Frank Willi Schmidt (Bass), Florian Kaether (Gitarre, Gesang) und Melanie Haag (Gesang). „Es wird eine große Herausforderung, dieser Vorlage einigermaßen gerecht zu werden“, so Boll. Mit der notwendigen Demut vor dem Material gelte es umzugehen. Und um alle Unsicherheiten zu beseitigen: Es wird jeder Song des Doppelalbums authentisch gespielt, um den Flair des Meisterwerks wieder aufleben zu lassen. Zugegeben: auf Styroporsteine, fliegende Schweine und gigantomanisch Projektionen wird verzichtet, denn es soll sich alles um die Stimmung und die Musik der Platte drehen.
Nicht nur Pink Floyd Fans sollten sich also den 17. April 2014 ganz dick im Kalender anstreichen.
 
Zeitungsbericht 2011
A-Tribute-To-Pink-Floyd

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/23/d285624522/htdocs/clickandbuilds/WordPress/BollWerK/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399